Donnerstag, 31. Oktober 2013

Seelenfutter für mich = Blogevent

Vor einer Weile bin ich auf ein Blogevent gestoßen, welches mich an viele Dinge denken lies die mein Herz erwärmen.
Die liebe Sabine von Schmeckt nach mehr (punktkommatext) hat ein Event mit dem Titel Seelenfutter ins Leben gerufen.

Seelenfutter_Banner_quer

Die Idee dabei ist, Dinge zu nennen, welche uns bei trüben Herbst- und Wintertagen wieder ein Lächeln in die Gesichter zaubert. Dinge die uns glücklich machen und es uns trotz der Kälte draußen warm werden lässt.

Ich möchte euch ein paar Dinge aufzählen und zeigen, die mir Freude machen wenn's draußen ungemütlich wird.


Für mich bedeutet, unteranderem, Seelenfutter = SCHOKOLADE
Daher mache ich mir an einem Abend auf der Couch gerne eine heiße Schokolade, welche ich in einer Decke eingekuschelt dann langsam schlürfe. :-)


Zutaten für 1 Becher:
250 ml Milch
30 g Zartbitterschokolade
1 Kardamonkapsel
1 Prise Zimt
1 P. Vanillezucker
1 TL Zucker
Schlagsahen und Kakao
 

Die Milch in einen kleinen Topf geben.
Die Schokolade grob zerkleinern und dazugeben. Bei mittlerer Hitze die Schokolade langsam schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, die Gewürze und den Zucker mit hinein.
Alles noch etwas köcheln lassen.
In einen Becher geben (Kardamonkapsel herausnehmen) mit Schlagsahne und Kakao abschließen und genießen.


Das stöbern in Backbüchern und Zeitschriften ist etwas ganz besonders für mich. Da komme ich immer so ins schwärmen, und oft nerve ich dann auch meinen Mann damit, weil ich im immer wieder ein Bild vor die Nase halte. Aber das ist mir egal, eine Tasse Tee, ein neues Backheft und dann kann es draußen stürmen soviel es will.


SCHOKOLADE.
Nicht nur heiß mit Schlagsahne im Glas, sondern in allen möglichen Varianten. Ich liebe sie.
Heißt es nicht auch, Schokolade setzt Glückshormone frei???

 
Ich liebe Bücher, ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung wie viele ich besitze. Meiner Meinung nach sind es noch immer nicht genug.*g*
Wenn ich ein gutes Buch lese, lässt dies mein Herz höher schlagen und ich versinke in einer anderen Welt. Und ich gestehe, die Bücher welche ich lese sollten immer ein Happy End haben, sonst ist das kein Seelenfutter für mich.


Kindheitserinnerungen in Form von alten Filmen sind auch Futter für meine Seele.
Gott wer kennt nicht Drei Haselnüsse für Aschenbrödel???
Draußen schneit es, im Film auch, trotzdem reitet sie in ihrem Hochzeitskleid über die Felder wie wenn Frühling wär.


Kerzenlicht.
Sabine hat es ja in ihrem Post über das Blogevent schon erwähnt das bei ihr am Abendessen eine Kerze bereits brennt. Für mich strahlt eine Kerze soviel wärme aus, das ich mich meist bremsen muss, wenn die kalte Jahreszeit beginnt. Mein Mann hat immer Angst ich setze die Wohnung in Brand, weil ich eine Kerze vergesse auszupusten.


So ihr lieben, dies waren nun ein paar Dinge die mich an Seelenfutter denken lassen.

Grüßle
Romina

Kommentare:

  1. Heiße Schokolade mit Kardamom! Happyend-Bücher! Drei Nüsse für Aschenbrödel! Ich gebe zu: Allmählich freue ich mich schon fast, dass noch viel Winter vor uns liegt. ;-) Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine. Das freut mich das mein Seelenfutter dir auch zusagt, und den Winter nicht mehr so düster erscheinen lässt

      Löschen
  2. Hmmmm, das sind schöne Seelenfutter, ganz nach meinem Geschmack. Danke, Mina :) Die Tasse-Unterteller-Kombi gefällt mir übrigens sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Aschenbrödel nicht wahr?
      Die Unterteller-Kombi habe ich aus dem tollen Möbelhaus mit 4 Buchstaben.
      In meinem Schrank befinden sich 2 dieser Exemplare, wenn mich eine gute Freundin besuchen kommt :-)

      Löschen